Wieder bestätigt: Tabak und Feinstaubbelastung sind schlecht bei MS

Rauchen und schlechte Luft erhöhen offenbar nicht nur das MS-Risiko, auch der Therapieerfolg kann unter Tabakqualm leiden: So entwickeln Raucher vermehrt Antikörper gegen MS-Arzneien. Dies wird inzwischen auch von der Schulmedizin bestätigt. Auch in diesem Zusammenhang könnte Vitamin D wieder eine Rolle spielen.

Mehr unter:

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/multiple_sklerose/default.aspx?sid=871606&cm_mmc=Newsletter-_-Newsletter-C-_-20141103-_-Multiple+Sklerose

Advertisements